VirtualBox - Daisys Hundehütte

Daisys

Hundehütte
Daisys
Hundehütte
Hundehütte
Daisys Hundehütte
Direkt zum Seiteninhalt

VirtualBox

Archiv > Linux OpenSuse

Oracle VirtualBox auf Linux-Notebook
Mein Dia-Scanner mit USB-Anschluss läuft nicht mehr unter Windows 10 und nun ist mir der Gedanke gekommen, z.B. Win XP in der VirtualBox laufen zu lassen. Wine ist dazu nicht geeignet, weil Wine Gerätetreiber nicht zulässt.

Mit Hilfe von YaST lässt sich VirtualBox 4.3.34-35.2 einfach installieren. Um USB-Geräte betreiben zu können, muss man VirtualBox 4.3.34 Oracle VM VirtualBox Extension Pack installieren. Das findet man auf:
Es wird im Virtual Manager über Datei/Globale Einstellungen installiert.

Die Version 5.x unterstützt wohl auch USB 3.0, allerdings hat mein Notebook keinen solchen USB-Port und zum anderen hatte ich Probleme, diese Version zum Laufen zu bringen. Aus dem eben genannten Grund wurde es auch nicht weiter verfolgt.

Windows Probleme
Windows XP habe ich von einem stillgelegten DeskTop und das ließ sich sauber installieren. Allerdings wurde der vorhandene Freigabecode von Microsoft nicht akzeptiert und mit einer 30-Tage-Version ist mir nicht gedient. Das Notebook hatte ich seinerzeit mit Vista Home Basic gekauft. Allerdings funktionierten die Backup-Versionen, die ich erstellt hatte, nicht.

Unter folgender Adresse konnte ich eine deutsche Vista Home Basic Version herunterladen:
Ich habe mich für die DELL Version entschieden. Das ist eine deutsche Version, allerdings nur mit Servicepack 1. Nach der Installation, die problemlos lief, habe ich meinen ursprüglichen WIN-Freigabecode eingegeben und Vista wurde von Microsoft aktiviert. Obwohl das Extension Pack installiert war, wurde kein USB-Gerät erkannt. Dieses Problem habe ich erst einmal zurückgestellt, weil Vista permanent nach Updates suchte und installierte. Nach fast 2 Tagen wurde es nach der Installation von Servicepack 2 ruhiger.

USB Port Aktivierung
Nach Recherchen im Internet sah man, dass man mit dem USB-Problem nicht alleine ist. Diese Information führte zum Erfolg:
Das ist der entscheidene Teil dieser Information. Um die Änderungen durchführen zu können, muss man sich als Root einloggen!
There probably is no bug.
In openSUSE's packages USB pass-through is disabled by default because of the security risks it imposes.
To enable it, copy /usr/lib/udev/rules.d/60-vboxdrv.rules to  /etc/udev/rules.d/, open it in a text editor and remove the comment  characters ('#') at the beginning of the last 4 lines.  
  
Jetzt lassen sich USB-Geräte aktivieren!!!

Zurück zum Seiteninhalt