Update openSUSE 13.1 - Daisys Hundehütte

Daisys

Hundehütte
Daisys
Hundehütte
Hundehütte
Daisys Hundehütte
Direkt zum Seiteninhalt

Update openSUSE 13.1

Archiv > Linux OpenSuse

Update OpenSuse von 12.2 auf 13.1
Nachdem die Aktualisierung für OpenSuse 12.2 beendet wurde, habe ich mich entschlossen, direkt auf Version 13.1 umzustellen. Vor dem Start der Installierung wurde jedoch gesagt, dass man manuell ein Update machen sollte und bin deshalb erst auf 12.3 gegangen. Es lief alles sehr gut an, bis offensichtlich beim Update ein Fehler unterlief. Nach den Gesamt-Update konnte man sich einloggen, aber danach war der
Bildschirm schwarz! Unter Root war alles normal! Im Internet habe ich keine Lösung gefunden, die den gewünschten Erfolg brachte. Danach habe ich mich zu einer Neuinstallation von 12.2, 12.3 und auch 13.1 entschlossen. Jedes mal konnte man sich bei Root sauber einloggen und den PC bedienen, nur unter dem „Normal-User“ wurde nach dem Einloggen der Bildschirm schwarz. Nach langem Grübeln – ich wollte schon auf Windows XP oder Vista wieder umsteigen – kam mir die erfolgreiche Idee, einen neuen User anzulegen. Und siehe da, alles war sichtbar! Warum der Bildschirm schwarz blieb, habe ich leider nicht klären können.

Installation WLAN
Über diese Konsoleneingaben bekommt man die Information, welcher WLAN-Chip eingebaut ist:
> su:
Passwort: xxxxxx
/sbin/lspci | grep -i network

Network controller: Broadcom Corporation BCM4311 802.11b/g WLAN (rev 01)

Hier wird erklärt, was weiter zu tun ist:
http://linuxwireless.org/en/users/Drivers/b43#openSUSE

openSUSE 11.3 and above includes a utility that will automatically download the firmware and install it into its proper location. With working Internet access, run the following commands:

sudo zypper install b43-fwcutter
sudo /usr/sbin/install_bcm43xx_firmware

Zuerst die erste Zeile ausführen, dann die zweite. Das lief gut durch, allerdings bliebt das System danach stehen und es geht nur noch  Aus/Einschalten. Beim ersten Mal hat es nicht funktioniert und es wurde wiederholt. Dann war aber WLAN installiert und lief auch!!

Mit dem Kommando:
ifconfig -a
können die eingebauten (W)LAN-Schnittstellen überprüft werden.

Installation VLC
Mit Hilfe von YaST konnte VLC problemlos installiert werden. Allerdings lief zunächst IPTV nicht. Da war doch was!
Richtig, unter YaST und bei Sicherheit und Benutzer muss die Firewall bei LAN und WLAN auf intern umgeschaltet werden.

Installation DVB-T
Die Installation verlief wie bei OpenSuse 12.2
Zunächst wurde der Treiber  dvb-usb-dib700-1.20.fm in das Verzeichnis
Baisordner>lib>firmware kopiert. Dies muss im root erfolgen!

Ob nun die Hardware richtig erkannt wird, kann folgendermaßen überprüft werden:

> su
Passwort: xxxxxx
dmesg | grep dvb
[  990.852697] dvb-usb: found a 'Hauppauge Nova-T Stick' in cold state, will try to load a firmware
[  990.860041] dvb-usb: downloading firmware from file 'dvb-usb-dib0700-1.20.fw'
[  991.566215] dvb-usb: found a 'Hauppauge Nova-T Stick' in warm state.
[  991.566903] dvb-usb: will pass the complete MPEG2 transport stream to the software demuxer.
[  992.064212] dvb-usb: schedule remote query interval to 50 msecs.
[  992.064218] dvb-usb: Hauppauge Nova-T Stick successfully initialized and connected.
[  992.073920] usbcore: registered new interface driver dvb_usb_dib0700

Da das Packman Repository schon vorher installiert war, funktionierte DVB-T mit dem Hauppauge Nova-T Stick sofort. Im Gegensatz zu der Installation bei 12.2 konnte auch der Suchlauf gestartet werden und Sender wurden gefunden!

Zur Installation von Packman Repository diesen Link als URL
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/packman/suse/openSUSE_13.1/
unter YaST bei "Repository Hinzufügen" eintragen.

Digitale Brieftasche (KWallet)
Dieses Programm hat mich genervt und man kann die Brieftasche inaktiv schalten:
Am besten nach kwallet suchen lassen und dann das Programm öffnen.   
Das Häckchen bei "KDE-Brieftaschensysten aktivieren" herausnehmen!

Zurück zum Seiteninhalt