E-Mobilität - Daisys Hundehütte

Daisys

Hundehütte
Daisys
Hundehütte
Hundehütte
Daisys Hundehütte
Direkt zum Seiteninhalt

E-Mobilität

TestSeite
Thema Elektroautos
 
Jeder redet von Elektroautos, findet es toll, dass die so leise sind und ein super Anfahrmoment haben. Das alles ist aber seit über 100 Jahren bekannt und bei jeder E-Lok spürbar! Aber die elektrische Energie zu speichern, das ist noch nicht so richtig gelungen, zumindest nicht in der hier benötigten Größenordnung. Man stelle sich außerdem die Produktion und das Recyclen der Akkus vor! Technisch sind Hybridautos natürlich hoch interessant, aber doch gewaltige Technikmonster, um damit vielleicht 50 bis 100 km elektrisch zu fahren. Außerdem habe ich mir die nachfolgende Frage gestellt:
 
Woher kommt die elektrische Energie für E-Autos?
Eine Überschlagsrechnung:
Wenn im Schnitt die Autos 15.000km/Jahr fahren und das mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 50km/h, dann sind die Autos 300h im Jahr unterwegs. Um das zu bewältigen, wird im Schnitt eine Leistung von 50kW benötigt.
D.h. also, dass das Auto 15.000 kWh / Jahr verbraucht.
Bei 1 Mill. Autos sind das dann 15.000 kWh x 106 = 15 x 1012  Wh!!!
oder 15 TWh
 
Ein Kraftwerksblock erzeugt bei einer Leistung mit etwa 1 GW  im Jahr ca 9 TWh
 
Man braucht also knapp zwei Kraftwerksblöcke für 1 Mill. Autos,
bei 20 Mill. mehr als 30 Blöcke zusätzlich zu den heute vorhandenen.
 
Tanken
Bei 15.000 km und einem Verbrauch von 6 l/100km werden 900 l Sprit getankt. Hierfür benötigt man ca. 45min reine Tankzeit. Um 15.000 kWh elektrisch zu tanken, benötigt man wahrscheinlich min. die 10-fache Zeit. Um das Tanken überhaupt einigermaßen vernünftig abwickeln zu können, benötigt man 10x mehr E-Tanksäulen als heute Sprit-Zapfsäulen vorhanden sind. Man stelle sich den Stau an den Autobahn-Tankstellen in der Urlaubszeit vor.
 
Lösungen:
1. Wenn man in Autos Akkus verbaut, dann gibt es nur eine Lösung: Akkuwechsel an der Tankstelle! Das hat den Vorteil, dass die Akkus mit erneuerbarer Energie gefüllt werden können, auch wenn diese Akkus im Augenblick nicht benötigt werden (Puffer).
 
2. Brennstoffzelle. Wasserstoff wird aus erneuerbarer Energie erzeugt, kann gelagert werden (Puffer) und man kann die Autos wie mit Sprit schnell betanken.
 
Ich hoffe, dass meine Rechnung einigermaßen stimmt!

Zurück zum Seiteninhalt